Dienstag, 18. Oktober 2016

Der Rosenkranz – Schule des kontemplativen Betens.

Der Rosenkranz ist weit mehr als nur das "Herunterleiern" von den Gebeten "Vater Unser", "Ave Maria" und "Ehre sei dem Vater". Der tiefere Sinn des betrachtenden Rosenkranzgebetes ist es, den Beter vom mündlichen zum inneren Gebet zu führen, zu einer intensiven Herzensbegegnung mit dem Herrn. Monignore Florian Kolfhaus gibt in einem Beitrag auf der Internetseite CNA Deutschland Tipps, wie man mit Hilfe des Rosenkranz sein Gebetsleben vertieft. Und warum die Gottesmutter von Lourdes, Fatima und anderen Erscheinungsorten immer wieder das Rosenkranzgebet empfiehlt, nicht das Stundengebet oder die geistliche Lesung. Zu dem wirklich empfehlenswerten Beitrag gelangt man über den Link unten.

Der Rosenkranz – Schule des kontemplativen Betens. 7 konkrete Tipps für Fortgeschrittene

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meine Kommentare werden moderiert. Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten, Kommentare und Widerspruchsrechte finden Sie in der Datenschutzerklärung.