Sonntag, 14. Januar 2018

Heute vor 58 Jahren wurde ich getauft!

In der Pfarrkirche St. Marien Oldenburg
wurde ich getauft und erhielt die Sakramente
Erstkommunion und Firmung
Papst Franziskus hat uns immer wieder ermutigt, unseren Tauftag zu feiern. Er fragte im Angelus-Gebet auf dem Petersplatz in Rom immer wieder die Gläubigen: "Kennt ihr das Datum eures Tauftages?" Der Tag der Taufe ist der besondere Tag im Leben eines Christen! Der Papst ermahnte alle Gläubigen, diesen Tag besonders zu feiern.

Der Tauftag sollte neben den Namenstag und dem Geburtstag einen sehr würdigen Platz im Glaubensleben eines jedes Christen haben. Schließlich wurden wir an unserem Tauftag zum neuen Leben in dem dreifältigen Gott, dem Vater, dem Sohn und dem hl. Geist, erweckt.

Gott hat uns durch die Taufe von unserer Erbsünde reingewaschen und damit den Weg zum ewigen Leben eröffnet.  Er hat uns die Gmade Gottes geschenkt, in der Liebe Gottes zu leben.

Während ich den Gebutstag im Kreis von Freunden feiere, feiere ich den Tag meiner Taufe gerne im Gebet. Auch wenn mein Tauftag nicht wie heute an einem Sonntag ist, gehört dazu auch die Feier der hl. Messe. Heute habe ich auf Twitter ein Morgengebet gestaltet.


Das Taufbecken in der Oldenburger
St. Marien-Kirche  im Jahr 2009.
Es war sicher nicht das Taufbecken,
 in dem ich die Taufe erhielt
Ich füge die Tweets dieser Morgenandacht zum Taufgedächtnis hier an:

Herzlich Willkommen zur #twaudes mit @georgsglauben. Heute, am 14. Januar, feiere ich meinen Tauftag. Kann man einen solchen Tag schöner beginnen als mit einem gemeinsamen Morgenlob?

Die Taufe ist zugleich der Morgen im Glaubensleben eines jeden Christen. Durch die Taufe wurden wir hineingenommen in die Liebe Gottes, des Vaters, des Sohnes und hl. Geistes. #twaudes
Als Christen sind wir durch die Taufe gemeinsam im Glauben an den dreifaltigen Gott miteinander verbunden, ganz unabhängig von unserer Konfession. #twaudes
Wir sind alle berufen, uns unserer Taufe immer wieder zu erinnern. Jeden Morgen tun wir dies durch unser Gebet. Ich lade euch heute zu einem kurzen Gebetsimpuls zum Gedächtnis der Taufe ein. #twaudes
Beginnen wir im Namen des Vaters + und des Sohnes + und des hl. Geistes. Amen. #twaudes
Nehmen wir in der Stille dieses Morgens kurz Gottes Gegenwart wahr: Gott umschließt mich, durchdringt mich in meiner Tiefe, meine Sinne, meine Gedanken. Gott schenkt mir Leben. #twaudes
Gott hat mich geliebt, schon bevor ich auf dieser Welt war. Er hat mich durch die Taufe zu neuem Leben berufen. Dafür danke ich ihm. #twaudes
An jedem Sonntag feiern wir das Gedächtnis der Auferstehung Christi, ein kleines Osterfest. Mit Ostern ist eng verbunden das Gedächtnis an unsere Taufe #twaudes
Himmlischer Vater, in der Taufe hast du mir dein Ja-Wort zugesprochen – Gotteskind durch deinen Sohn Jesus Christus. #twaudes
Oft habe ich deinem Zuspruch wenig Glauben geschenkt, dich nicht einmal in meinem Leben vermisst. #twaudes
Herr, schau mich an. du kennst meine Schwächen und Sorgen, meine Fehler, aber du kennst auch meinen Glauben. #twaudes
Deine Liebe in Jesus Christus ist stärker als mein Versagen. Deine Treue endet nicht in meiner Sünde. So danke ich dir, dass du mich trotz allem annimmst. #twaudes
Sende Deinen Geist in mein Leben, erneuere mich an Leib und Seele. Öffne deine Arme für mich. Durch Jesus Christus. Amen. #twaudes
Doch mit unserer Berufung zum Glauben durch die Taufe ist es nicht immer so einfach. Wir wollen Jesus folgen, aber wir wissen nicht, wo er zu finden ist. Betrachten wir kurz das heutige Wort Gottes: #twaudes
Die beiden Jünger hörten, was er sagte, und folgten Jesus. Jesus aber wandte sich um, und als er sah, dass sie ihm folgten, fragte er sie: Was wollt ihr? Sie sagten zu ihm: Rabbi - das heißt übersetzt: Meister -, wo wohnst du?" (Joh 1, 37ff) #twaudes Er antwortete: Kommt und seht! Da gingen sie mit und sahen, wo er wohnte, und blieben jenen Tag bei ihm; es war um die zehnte Stunde. #twaudes

Die Suche nach der “Wohnung des Herrn” gehört das ganze Leben lang zu unserer Aufgabe und wir verlieren Ihn schnell aus den Augen. Wir dürfen darauf vertrauen, dass Er uns immer wieder neu dabei hilft, ihn zu finden. #twaudes
Wir wollen Fürbitte halten: Für alle, die sich auf die Taufe vorbereiten. Als Erwachsene, die sich taufen lassen wollen und als Eltern und Paten, die sich auf die Taufe eines kleinen Kindes freuen. #twaudes
R: Herr, erfülle sie mit deinen Geist #twaudes
Für alle, die zu unseren Kirche gehören, aber ihren Glauben und Vertrauen an Gott und an die Kirche verloren haben. #twaudes
Für uns alle, die wir immer wieder unter unseren Zweifeln und Glaubenshindernissen leiden. Das wir die Hoffnung nie verlieren. #twaudes
Für alle, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden, die unter schweren Krankheiten leiden, die große Sorgen haben. #twaudes
Für alle Eltern, KatechetInnen, SeelsorgerInnen und Priestern in unseren Kirchen. Dass sie den Mut nicht verlieren, die Frohe Botschaft immer wieder neu zu verkündigen. #twaudes
Für alle Verstorbenen, die im Glauben festgehalten haben. Das ihr Glaube, ihre Hoffnung und Liebe mit dem ewigen Leben belohnt wird. #twaudes
Bitten wir den Herrn: Herr, schaue auf mich wie auf die beiden Jünger im heutigen Schriftwort. Lade mich ein, zu entdecken, wo du zu finden bist, und bei dir zu bleiben. #twaudes
Zum Abschluss erbitten wir den Segen Gottes: Der Herr segne uns, er bewahre uns vor Unheil und führe uns zum ewigen Leben. Amen! #twaudes
Wir beenden unsere #twaudes im Namen des Vaters + und des Sohnes + und des hl. Geistes. Amen. #twaudes
Vielen Dank für euer Gebet und einen schönen Sonntag! Euer @georgsglauben #twaudes

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Tauftagsfest. Mein Tauftag ist übrigens der 3. Februar.
    Hab ihn sowie den Erstkommunionstag und den Firmtag in mein Gotteslob-Gebetbuch vorne reingeschrieben, damit ich ihn nicht vergesse und feiern kann.

    AntwortenLöschen