Dienstag, 18. April 2017

... und schon ist Ostern wieder vorbei?

Die Feiertage sind gelaufen. Das feierliche Triduum Sacrum (Heiligen drei Tage Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersonntag) ist vorbei. Nun geht es wieder an die "Arbeit". Ist Ostern in diesem Jahr damit zu Ende? Das hängt von uns ab.  Die Kirche feierte früher das Osterfest eine ganze Woche lang, die Osteroktav. Im Stundengebet spiegelt sich das heute noch heute wieder. Es werden die gleichen Psalmen und Antiphonen wie am Ostersonntag gebetet. Auch in den Schrifttexten, die gelesen werden, dreht sich alles um die Auferstehung und die Zeugnisse der Jünger, die dieses Geschehen erst selber langsam ergründen müssen. Zu wunderbar, zu unbegreiflich ist es, Auch wir, die wir dieses Geheimnis nur glaubend annehmen können, müssen uns immer wieder neu davon ergreifen lassen: "Surrexit Dominus vere"

Dies gelingt uns am ehesten durch das Feiern der Liturgie und Lesen des Evangeliums, der Frohen Botschaft. Und so empfiehlt uns Papst Franziskus am heutigen Dienstag in der ersten Woche im Osterkreis, dem Tag nach dem Osterfest:
"In dieser Osterwoche wird es uns guttun, jeden Tag die Kapitel im Evangelium zu lesen, die von der Auferstehung Jesu sprechen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen