Mittwoch, 1. März 2017

Mein Fastenmotto 2017

Auf mal geht es ruck zuck! Es ist Aschermittwoch und die Fastenzeit ist da. Eine Zeit der Umkehr und Buße. Doch wie könnte sie in diesem Jahr aussehen? So recht weiß ich es nicht. Lassen wur den Blick des Herrn auf uns werfen und fragen ihn, wie er unsere Umkehr wünscht, welche Buße er von uns erwartet. Lass uns still werden, damit wir seine Stimme aus der Tiefe unseres Herzens hören können.

Bei der Betrachtung der Vesper an Aschermittwoch gefiel mir der Vers Psalm 139, 24 besonders:

her, ob ich auf dem bin, der dich kränkt, * und mich auf dem altbewährten Weg! Psalm 139, 24

Diese Bitte ist mein diesjährige Einstieg in die diesjährige Fastenzeit.