Montag, 9. Januar 2017

Montag der 1. Woche im Jahreskreis

kleines Stundenbuch
Montag der 1. Woche
im Jahreskreis
Am heutigen Montag holt uns der Alltag wieder ein. Für mich bedeutet dies, dass ich meinen Tag mit der morgendlichen Laudes, dem Morgengebet, wieder in meiner Gebetsecke beginne. Das grüne Stundenbuch liegt auf meinem Gebetstisch. Die Kerzen am Tischkreuz und meiner kleinen Madonna brennen hell. Während der Weihnachtszeit hielt ich die Laudes immer an der Krippe und blickte dem kleinen Jesuskind in die Augen, das in der Krippe lag. Die Liturgie des Stundengebetes führt uns wunderbar in die Bedeutung der Festtage ein.

Die Feierei der Weihnachtszeit wurde mit dem gestrigen Fest der Taufe Jesu endgültig beendet. Nur noch für die Katholiken, die sich nach dem alten Ritus richten, geht die Weihnachtszeit noch bis zum Fest "Darstellung des Herrn" (Mariä Lichtmess) am 2. Februar weiter. Am heutigen Montag beginnen wir nun wieder mit der ersten Woche im Vierwochenpsalter des Jahreskreises. Und mit unserer Arbeit und unseren Alltagssorgen und -problemen. Ich werde meinen Tannenbaum abschmücken und die Krippe wieder abbauen und in die Vorratskammer stellen.

Beten wir, dass wir auch im Alltag nicht unsere Berufung zum Christsein vergessen:

JESUS,
wir bitten DICH;
Hilf uns, dass wir auch heute
und die ganze Woche DICH nicht vergessen
dass wir unsere Kraftquelle in DIR nie verlieren.
Bleibe in uns und lass uns in DIR bleiben
denn DU bist unser HERR;

DU bist unser Licht und unser Heil.
Mache DU uns zum Licht für andere.
Hilf DU uns, gut zu anderen zu sein
und lass uns erkennen,
wenn wir umkehren müssen.

AMEN
Quelle: Bistum Augsburg: Die weihnachtliche Festzeit

Kommentare:

  1. Ein sehr schönes Gebet. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gute Woche. Möge unser Herr und Gott Jesus Christus bei Ihnen sein, Sie behüten und Sie befähigen.

    AntwortenLöschen