Freitag, 15. Juli 2016

Der Tag nach #NiceAttack: Gebet gegen den Terror

Terror ist Realität. Terror ist in dieser Welt an der Tagesordnung. Die Menschen in Frankreich und ganz Europa sind geschockt. Ein LKW wurde zu einer rollenden Waffe, die ein Nationalfest zur Hölle umwandelte. Über den Fahrer und sein Motiv ist noch wenig bekannt. Mindestens 84 Menschen sind gestorben. Das ist schrecklich! Es macht Angst. Das gleiche kann morgen in jeder anderen Stadt passieren. Dabei ist der Terror woanders längst Alltag. Menschen fliehen vor Krieg, Terrror und Armut. Am gleichen Tag des Terroranschlags in Nizza berichtete die Tageschau, dass die italienische Marine 675 Leichen aus einem Bootswrack barg. Diese Nachricht ging ein wenig unter. Viele werden sie - wenn überhaupt - mit einem Ackselzucken zur Kenntnis genommen haben. Genauso wie alle anderenalltäglichen Terror-  und Kriegsnachrichtenen, mit denen wir berieselt werden.

Unsere Welt ist längst in der Gleichgültigkeit unserer Wohlstandsgesellschaft versunken, die sich nicht dafür interessiert, was in der Welt um sie herum geschieht. Ein Terroranschlag in unserer Nähe will uns aus unserer Gleichgültigkeit aufrütteln und fordert uns auf, unsere eigene Lebensweise zu hinterfragen.

Jeder Terrorakt ist ein Akt gegen Gott, der jeden Menschen liebt und das Leben will, nicht den Tod. Als Christ bin ich davon überzeugt, dass Mord und Terror niemals mit dem Glauben an einen Gott gerechtfertigt werden kann. Religion und Terrorismus sind nicht vereinbar. Ich weiß mich auch mit nuslemischen Mitbürgern darin verbunden. Terroristen werden zu Opfern ihrer eigenen Gottesferne.Selbst wenn jemand schreit "Gott (Allah) ist groß". Mit seiner Tat beweist er, dass er seinen Willen missachtet. Denn allein Gott bleibt Herr über Leben und Tod. NIemand kann in seinem Namen andere ermorden. das ist eine Perversion eines jeden Glaubens. Daher bete ich gleichermaßen für die Mörder, wie ich auch für die Opfer und ihre Angehörigen bete. Dieses Anliegen habe ich heute mit in meinen Gebeten mit einbezogen. Anliegend ein Gebet aus dem Internet, welches recht gut zum aktuellen Zeitpunkt passt.

Gebet gegen Terrorismus 


Herr, unser Gott, in dieser Stunde der Angst und Gefahr rufen wir zu Dir,
der Du allein unsere Zuflucht und Hilfe bist.
Wir und unser Volk haben weithin Deine Gebote missachtet
und sind im Wohlstand aufgegangen.

Wir waren nicht wach, als Kriminalität, Okkultismus,
Gotteslästerung zunahmen, und haben dem kaum etwas entgegengesetzt.
Wir haben zugelassen, dass Gewalt und Grausamkeiten
in den Massenmedien überhandnehmen konnten
und dadurch ihren Schrecken verloren haben.

So sind wir mit schuld an der Terrorwelle,
die nun die ganze Welt zu verheeren
und in Chaos und Grauen zu stürzen droht.
Vergib uns unsere Schuld und erhöre uns
in Deiner großen Barmherzigkeit
um des vergossenen Blutes Jesu Christi willen.

Herr, unser Gott, Du hast diese Heimsuchung zugelassen.
Wir bitten Dich, dass dadurch bei uns
und überall in Deiner Gemeinde
eine heilsame Erschütterung geschieht,
ein Aufwachen aus Sicherheit und Gleichgültigkeit. [...]

zum ganzen Gebet (PDF) ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen