Montag, 11. Juli 2016

Bistum Münster gibt Buch "Beziehung statt Abgrenzung – Kirche im Wandel" heraus

Das Bistum Münster hat ein Buch zur Zufriedenheitsstudie herausgegeben, welche kürzlich durchgeführt worden war. Sie hatte ergeben, dass ein großer Teil der Katholiken mit der Institution der Kirche unzufrieden waren. Auf Facebook, der Bistumshomepage und kirchensite.de wurde das Buch vorgestellt, welches sich an alle Interessierten im Bistum (also auch mich) richtet, vor allem aber für jene gedacht ist, die am Pastoralplan in den Pfarreien mitwirken. "Die Kirche sei zwar kein Servicebetrieb, müsse aber als Dienstleister besser werden", erfuhr ich beim Lesen. Viele "Dienstleistungen", zum Beispiel die Caritas oder die vielfältigen Beratungsangebote würden vom Kirchensteuerzahler gar nicht als Angebote der katholischen Kirche wahrgenommen.

Viele würden Kirche als abgrenzend gegenüber anderen empfinden. Doch gerade dies wolle die Kirche nicht sein, viel mehr wolle sie mehr in Beziehung mit den Menschen treten. Obgleich ich selber ein studierter Betriebswirt bin, irritiert mich die Marketingsprache, die bei der Vorstellung des Buches gewählt wurde, schon ein wenig. Dennoch bin ich natürlich an diesem Buch sehr interessiert, geht es doch schließlich um die Zukunft unserer Kirche. Von dem bereits öfters angekündigten Pastoralplan habe ich sowohl im Bistum noch in meiner Pfarrei nur wenig Konkretes erfahren.

Daher habe ich versucht, das Buch im Internet zu bestellen, leider vergeblich. Bei buecher.de wurde es gar nicht gefunden, und Amazon teilte mir die Nichtverfügbarkeit mit. Ich bestellte es nun direkt per Email beim Dialogverlag, wo es erschienen ist, und bin gespannt, ob ich es tatsächlich bekommen werde. Das Buch wurde mir vom Verlag umgehend per Rechnung zugeschickt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen