Montag, 26. Oktober 2015

Liebe dreimal wunderbare Mutter, ich freue mich auf deinen Besuch!

Das Schönstattbild in meiner Gebetsecke
Anfang letzten Jahres war sie in meinem Haus zu Gast, die dreimal wunderbare Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt.

Natürlich lade ich die Muttergottes täglich bei mir ein, zum Beispiel wenn ich mein Gesätz des Rosenkranzes im Rahmen der Gebetsgemeinschaft Lebendiger Rosenkranz bete. Die wunderbare Mutter von Schönstatt ist sebstverständlich die gleiche Muttergottes, denn es gibt ja nur eine.

In unserer Pfarrgemeinde gibt es Mitglieder der Schönstattbewegung, die die wunderbare Mutter besonders verehren und ihr Bild anderen weitergeben. Auch diese Weise kommen viele Menschen mit der Gottesmutter in Begegnung, das ist der Sinn. Im Februar des letzten Jahres fragten sie mich, ob auch ich eine Zeitlang das Bild der wunderbaren Mutter haben wollte.

Natürlich sagte ich sofort zu. Welcher Verehrer der Gottesmutter wird schon absagen, wenn ihm die Gottesmutter ins Haus kommen möchte? Die Gottesmutter ist die Mutter aller Christen, denn sie ist ganz dem Willen Gottes gefolgt. Sie kann uns helfen, auch uns ganz der Liebe Gottes anzuvertrauen, seinem unendlich guten Willen anzuvertrauen. Ihr dürfen wir alles sagen, was uns beschäftigt, was uns bedrückt, worauf wir hoffen und was wir brauchen. Sie wird es zum Herrn tragen, wie sie es auch bei der Hochzeit zu Kanaa tat.

Eine Woche lang war das Bild in meiner Gebetsecke und lud mich zum intensiveren "Gespräch" mit der Gottesmutter ein. Danach gab ich es an einer anderen Familie weiter. Am vergangenen Sonntag wurde ich nach dem Hochamt gefragt, ob mir das Bild bereits gebracht worden sei. Als ich das verneinte, wurde mir versprochen, dass es bald wieder so weit sein wird,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen