Freitag, 23. Oktober 2015

Gräbersegnung - Gebet für die verstorbenen Angehörigen

Meistens ist die Gräbersegnung an Allerseelen oder Allerheiligen. Die Kirche gedenkt ihrer verstorbenen Glieder, die auch nach dem Ende ihres irdischen Daseins ihr angehören. Wir Gläubigen, die noch hier auf der Erde leben, fühlen uns mit ihnen ebenfalls verbunden und beten für sie. Da am ersten Novemberwochenende in unserem Dorf  ein großes Fest stattfindet, wird die Gräbersegnung immer eine Woche vorverlegt. Dies bedeutet für uns natürlich, dass wir rechtzeitig vorher die Grabstellen auf unseren Friedhof auf Hochglanz bringen müssen.

Die letzten Sommerblumen müssen raus, dafür werden dann Herbstblüher eingepflanzt, alles Unkraut muss ebenfalls entfernt und wird das Grab sauber geharkt. Ein schönes Grabgesteck krönt den Grabschmuck. Am kommenden Sonntag gestaltet unser Cäcilienchor, dem ich angehöre, das Hochamt zum Gedenken an alle Verstorbenen des vergangenen Jahres mit. Die Namen von ihnen werden während der Messe verlesen und Kerzen entzündet. Das Gedächtnis unserer Verstorbenen wird auf den Altar gelegt, auf dem sich unser Heiland während des Messopfers selbst hingibt zur Vergebung aller Sünden.

Am Nachmittag gestaltet unser Musikverein die Andacht mit Gräbersegnung auf unserem Friedhof musikalisch mit. Auf unserem Friedhof ist ein riesiger Auflauf an Menschen, die alle zu ihren Familiengräbern kommen, um ihren toten Angehörigen die Ehre zu erweisen und ihnen zu gedenken. Unsere Priester segnen jedes Grab mit Weihwasser.

Nach der Gräbersegung auf dem Friedhof fahre ich in meine alte Heimatstadt Oldenburg, um am elterlichen Familiengrab auf dem Ofenerdieker Waldfriedhof für meine Angehörigen zu beten. Die stille Anbetung ist sehr emotional für mich. Schon auf der einstündigen Hinfahrt bete ich den Rosenkranz. Am Grab halte ich eine selbstgestaltete Andacht mit der Litanei für die Verstorbenen, Gesätzen des trostreichen Rosenkranzes und persönlichen Gebeten. Ich betrachte die schönen und schweren Zeiten mit meinen Angehörigen und bete auch um Vergebung für sie.

Das Gebet für unsere Verstorbenen ist noch wichtiger als die perfekte Grabpflege. Auch während des Jahres bete ich jedes Mal ein Vater Unser und ein Ave Maria sowie das Totengebet für meine lieben verstorbenen Familienmitglieder und Freunde.

"Herr gib unseren verstorbenen Angehörigen die ewige Ruhe. Und das ewige Licht leuchte ihnen. Lass sie ruhen in Frieden. - AMEN."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen