Sonntag, 13. September 2015

Zwischenbilanz: "Ihr aber, für wen haltet ihr mich?"

In seiner Predigt zum Sonntagshochamt lud unser Pfarrer heute ein, einmal eine Zwischenbilanz im Glauben zu ziehen. Er bezog sich auf das Worte Jesu im heutigen Tagesevangelium (Mk 8,27-35)
Unterwegs fragte er die Jünger: Für wen halten mich die Menschen? 
Da fragte er sie: Ihr aber, für wen haltet ihr mich?
Auch als Gläubige müssten wir uns dieser Frage stellen, welche Rolle Christus für uns spielt. Ob wir bereit seien ihm nachzufolgen,  bereit zur Umkehr seien. Das erste Mal hörte ich  das Wort #Beichte in einer Predigt unseres Pfarrers. Er forderte auf, einmal eine Zwischenbilanz zu ziehen und empfahl die Betrachtung des Kapitels "Den Glauben leben" (Nr. 29 im Neuen Gotteslob). Es enthält die Unterkapitel "Das Hauptgebot der Liebe", "Die Seligpreisungen", "Die Werke der Barmherzigkeit", "Die Gaben des Heiligen Geistes und seine Früchte", "Die drei göttlichen Tugenden und die vier "Kardinaltugenden", "Die Zehn Gebote (Dekalo)" und "Die Gebote der Kirche".

Die Betrachtung dieses Kapitels im Gotteslob ist somit eine katechetische Runderneuerung des gesamten Glaubenswissens und dient somit hervorragend als Gewissens- und Beichtspiegel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen