Samstag, 13. Juni 2015

Mein "Vertrag" mit dem heiligen Antonius

hl. Antonius mit einem Franziskanerbruder
(C) Gemeinfrei
Der Antonius von Padua ist einer der Heiligen, die ich oft anrufe. Er soll nämlich helfen, Verlorenes wieder zu finden.  Und weil ich ein wenig schusselig bin, verliere ich häufig mal etwas. Zum Beispiel Schlüssel oder Portemonnaie, oder die Girokarte meiner Bank. Natürlich bete ich zum heiligen Antonius nur im äußersten Notfall, also erst nachdem ich mein Haus bereits komplett auf den Kopf gestellt habe. Nach dem verzweifelten Gebet bin ich jedes Mal dankbar, wenn die Ordnung wieder hergestellt ist und ich gefunden habe, was ich so dringend suchte.

Zum Dank widme ich ihm dann ein Vater Unser. Natürlich ist mir bewusst, dass nicht Antonius meinen Schlüssel wieder "besorgt". Letztendlich ist Gott unser Retter, alles gute kommt von ihm. Aber die Heiligen haben einen guten Draht, weil sie bei Gott sind. Daher dürfen wir sie um Fürsprache anrufen. Antonius ist aber weit mehr als ein Helfer in der Not. Er war zum Beispiel auch ein Bußprediger ..... Für alle, die skeptisch der Heiligenverehrung gegenüber stehen, noch dies zur Erklärung ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen