Donnerstag, 14. Mai 2015

Im Ludgerusdom in Billerbeck

Collage: In der Sterbekapelle des Hl. Luidger
Zur großen Darstellung aufs Bild klicken!
Über den Hl. Luidger, dem ersten Bischof von Münster und Gründer unseres Bistums habe ich bereits geschrieben. Er hat das Evangelium in unser Bistum gebracht. Und dies gegen schwere Widerstände. Die Menschen damals waren nicht leicht von der Frohen Botschaft zu überzeugen.

Sie verstanden sie einfach nicht. Ein wenig ist dies auch heute so. Die Leute laufen lieber anderen Göttern hinter her. Der Selbstverwirklichung, dem Geld oder Konsum, vielleicht auch ein Bundesligaverein. Das Götzentum hat viele Gesichter. Unser Glaube verdunstet immer mehr, die Grabenkämpfe finden innerhalb und außerhalb der Kirche statt.

Umso wichtiger, auch diesen Heiligen um Fürsprache für uns anzubeten. In Billerbeck hat der hl. Luidger gepredigt und gewirkt. Am 26. März soll er dort nach einer Predigt verstorben sein. Begraben ist er in der Abtei Werden, die er ebenfalls gründete. In der Billerbecker Kirche St. Ludger, auch Ludgerusdom genannt, befindet sich eine Anbetungskapelle, die zu einem Gebet einlädt. In ihr ist an einer Wand ein Spruch gemalt: "Brachte uns des Glaubens Stern, Unser Licht und Trost im Herrn, reich uns deine Gnadenhand, segne unser Münsterland". Möge er auch unser Oldenburger Münsterland nicht vergessen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen