Mittwoch, 25. März 2015

Familienumfrage: "Münsteraner Katholiken sehen Sexualmoral der Kirche negativ"

Das Bistum Münster hat jetzt auf seiner Homepage die ersten Ergebnisse der Umfrage zur Familiensynode bekanntgegeben. Etwa 100 Antworten kamen von den 2 Millionen Katholiken des Münsteraner Bistums zurück. Laut Bistumsangaben stammten die wenigen Antworten überwiegend aus Verbänden, Pfarreiräten und Familienkreisen.

Die Teilnehmer an der Umfrage sahen die Sexualmoral der Kirche "nur negativ". Es sei "abschreckend", dass Kirche nur ein Modell des Zusammenlebens anerkenne. Wiederverheiratete und Menschen in homosexuellen Partnerschaften seien ebenfalls "Kinder Gottes" und dürften aus der Kirche nicht als "Christen zweiter Klasse" ausgegrenzt werden.

Für mich dokumentieren diese Zwischenergebnisse den desolaten Zustand unserer Kirche. Wesentliche Glaubensinhalte werden selbst innerhalb der Verbänden und Pfarreiräten nicht mehr verstanden. Doch dort sollen die "Pastoralpläne" initiiert werden, die zur Erneuerung des Glaubens in unserem Bistum beitragen sollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen