Samstag, 24. Januar 2015

Gedenktag von Franz von Sales

Am heutigen Samstag ist der Gedenktag des heiligen Franz von Sales. Er war Bischof, Ordensgründer, Mystiker und ein begnadeter Seelenführer. Seine Theologie war, dass jeder gleich seines Standes die Möglichkeit zur Heiligkeit hat. Es spielt dabei nach Franz von Sales keine Rolle, ob man Priester, Mönch, Kaufmann oder Hausfrau ist. Jeder ist berufen, in Arbeit und Gebet all sein Sein und Tun mit Christus verbunden zu bleiben,

Franz von Sales schrieb mit der Philothea ein  Buch, welches nach der Bibel und dem Buch "Nachfolge Christi" von Thomas von Kempen am meisten gelesene christliche Werk gilt. Es hat mich sehr begeistert, weil Franz von Sales mit seinem Buch Philothea in konkrete Übungen und Wege zu einer tieferen und echteren Glaubenserfahrung einweist, die von jedermann praktiziert werden können. 

Zur Zeit lese ich das Buch "Wege der Freundschaft zu Gott" von Pfarrer Peter Dyckhoff, der die Weisheiten dieses wichtigen Standwerks christlicher Mystik in moderne Sprache formuliert hat. Über dieses Buch werde ich noch berichten.

Ich will keine absonderliche, unruhige, traurige und verdrossene Frömmigkeit, sondern eine milde, sanfte, angenehme und friedliche, mir einem Wort: eine freie und fröhliche Frömmigkeit, die liebenswürdig ist vor Gott und den Menschen.“ (Franz von Sales)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen