Mittwoch, 24. Dezember 2014

Weihnachtsbotschaft aus Nigeria

Es gab viele Weihnachtsbotschaften. Die Botschaft, die mich am meisten berührt hat, ist die Botschaft von Bischof Stephen Dami Mamza aus Yola, Nigeria. In dem Land wütet Boko Haram und verfolgt gnadenlos Christen. Die Antwort, die er darauf gibt, sollte auch uns Deutschen nachdenklich machen, wo zur Zeit bei PEGIDA-Demonstrationen gegen Asylanten und Fremde demonstriert wird. Unter anderem schreibt der Bischof:

"Ich rufe alle Christen auf, durch ihre Solidarität andere Menschen willkommen zu heißen. Darüber hinaus lade ich alle ein, in das Antlitz des Kindes zu schauen, damit es ein Zeichen für einen jeden, selbst für unsere muslimischen Brüder, sein möge und eine Quelle des Wohlstandes für das Land und eine Quelle des Wohlergehens für sein Volk. Wir sollten stets daran denken, dass unser Glaube nicht nach dem Umfang unseres Wissens, unserer Bildung, unserer Theorien und nach dem, was wir sagen, bemessen wird, sondern danach, wie wir andere Menschen lieben und aufnehmen, wie wir mit ihnen teilen und uns mit ihnen zusammenschließen können. Dieser Glaube schließt unsere Erlösung mit ein: auf nationaler und auf kirchlicher Ebene. Daher lautet die christliche Botschaft in der derzeitigen Situation: Kein Leben ohne Liebe, und keine Erlösung außer durch Einheit.
Die ganze Botschaft kann im Missio-Blog gelesen werden....





Die ganze Botschaft kann im Missio-Blog gelesen werden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen