Dienstag, 30. Dezember 2014

Mein Glaubensvorsatz im Neuen Jahr

Das Glaubensbekenntnis ist ein Schlüssel zum Glauben. Denn es ist die Zusammenfassung des gesamten Glaubens in komprimierter Form. Ich bete das apostolische Glaubensbekenntnis jeden Morgen beim Aufstehen. Damit möchte ich Gott loben und zum Ausdruck bringen, dass ich gläubig den Tag leben möchte.

Noch umfassender und detaillierter ist das Große Glaubensbekenntnis., auch Nicäno-Konstantionopolitanum genannt. In ihm kommt die Gottheit Christi noch intensiver zum Ausdruck. Es sollte gerade in unserer Zeit viel öfter gebet werden, in der die Gottheit Christi vielfach nicht oder nur noch sehr begrenzt geglaubt und verkündet wird. Das Große Glaubensbeknntnis ist eine sehr gute Grundlage für jeden katholischen Christen, auch anderen gegenüber Rede und Antwort in Fragen des Glaubens stehen zu können.

Ein guter Vorsatz im Neuen Jahr ist es, sich intensiver mit dem Großen Glaubensbekenntnis zu beschäftigen. Ich nehme mir vor, es auswendig zu lernen. Learning by Heart heißt es im Denglischen.


Wir glauben an den einen Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
der alles geschaffen hat, 
Himmel und Erde,
die sichtbare und die unsichtbare Welt.
Und an den einen Herrn Jesus Christus,
Gottes eingeborenen Sohn,
aus dem Vater geboren vor aller Zeit:
Gott von Gott,
Licht vom Licht,
wahrer Gott vom wahren Gott
gezeugt nicht geschaffen,
eines Wesens mit dem Vater;
durch ihn ist alles geschaffen.
Für uns Menschen und zu unserem Heil
Ist er vom Himmel gekommen,
hat Fleisch angenommen
durch den Heiligen Geist
von der Jungfrau Maria
und ist Mensch geworden.
Er wurde für uns gekreuzigt unter Pontius Pilatus
Hat gelitten und ist begraben worden,
ist am dritten Tage auferstanden nach der Schrift
und aufgefahren in den Himmel.
Er sitzt zur Rechten des Vaters
Und wird wiederkommen in Herrlichkeit,
zu richten die Lebenden und die Toten;
seiner Herrschaft wird kein Ende sein.
Wir glauben an den Heiligen Geist,
der Herr ist und lebendig macht,
der aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht
der mit dem Vater und dem Sohn
angebetet und verherrlicht wird,
der gesprochen hat durch die Propheten
und die eine, heilige katholische und apostolische Kirche.
Wir bekennen die eine Taufe zur Vergebung der Sünden.
Wir erwarten die Auferstehung der Toten
und das Leben der kommenden Welt.
Amen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen